dr-marion-rankine-Menopause-web.jpg

Menopause

Die Menopause ist für mich wohlverdiente Pause in der Lebensmitte. Die ersten 7x7 Jahre als Frau in der wir erwachsen werden, unsere Funktionen in der Gesellschaft ausüben – sei es als Mutter und/oder Geschäftsfrau. Dann die Pause in der Mitte des Lebens – Menopause – wo wir uns neu orientieren und ausrichten dürfen. Unsere ganz persönliche Bestimmung wartet nun erforscht zu werden. Das ist nicht immer einfach und geht oft mit Krisen einher. Das ist normal. Wenn dann der neue Kurs bestimmt ist, kann Fahrt aufgenommen werden um die nächsten 7x7 Jahre genießen zu können. Vielleicht in Ruhe oder auch in Abenteuerlust – je nachdem was unsere Bestimmung ist.

 

So beschreibt es meine liebe Freundin, Ärztin & Coach Dr. Sandra Tod (www.doktortod.com)

 

Die Beschwerden sind unterschiedlich und reichen von leichten Hitzewallungen und Nachtschweiß über Schlafstörungen, Gelenkbeschwerden, depressive und aggressive Stimmungsschwankungen zu Antriebslosigkeit und Gewichtszunahme. Bedenkt man, dass der Körper um mindestens 25% langsamer verbrennt, zeigt sich doch ein großer Nutzen von Ernährungsumstellung und körperlicher Bewegung. Natürlich ist das alleine oft zu wenig. Wichtig ist das fehlende hormonelle Gleichgewicht, anfänglich das Progesteron, später das Östrogen, auszugleichen. Man geht in der Hormonersatztherapie zunehmend in Richtung transdermaler Applikation durch Cremen oder Gels, die ein geringeres Risiko für Brustkrebs darstellen. Ich richte mich bei der hormonellen Einstellung nach den jeweiligen Beschwerden und dem hormonellen Gleichgewicht von Östrogen und Progesteron, das immer wieder adaptiert werden muss.